08.04.2011

4 Wochen sind ein Monat. Fast!

4 Wochen.
Und noch nicht einmal richtig gewaschen.
Bei einem Menschen (nahezu) undenkbar.
Für einen Hund wohl eher "Normalität", oder?

OK wenn man den Gartenschlauch und etwas Nassspritzen damit als Wäsche bezeichnen wollen würde, dann hat Maja schon geduscht.
Aber nicht wirklich, denn da sie das nicht toll fand, war sie sehr schnell weg...

Wer einen Hund hat weiß, wie schnell eben dieser Hund einen Eigengeruch annimmt, der dann auch im ganzen Haus zu riechen ist...
Wenn man dann auch noch einen „kleinen Hund“ hat, der sich ständig den anderen Hunden unterwirft und damit im Dreck liegt, dann riecht der noch mehr.
Und wenn dieser Hund dann auch noch fast täglich von einer Dogge vollgesabbert wird, dann ist das Maß irgendwann voll.
Am Mittwoch war es dann soweit. Es war Badetag angesagt.
Und zwar so richtig. Mit allem Pipapo…
video


Und, was soll man sagen?
OK, das Video ist qualitativ eher drittklassig, was aber dem Mangel an Licht geschuldet ist.
Maja hat das aber super mitgemacht.
Sie hat weder vor Angst gewinselt noch ihr Geschäft in die Wanne gemacht, sondern einigermaßen still gehalten.
Und wir alle hatten viel Spaß dabei...

Generell ist nach gut 4Wochen Hund in Familie festzuhalten, dass Maja sehr auf die Familie bezogen und eher ruhig ist. Ein Hütehund also.
Das ist absolut prima, denn das will man ja auch genauso, oder?
Einen ruhigen Hund, der sehr schmusig und dennoch verspielt ist, wenn man spielen will.
Und der dann auch noch gehorcht.
OK. Das mit dem Gehorchen klappt nicht immer, vor allem wenn sie eine Spur aufgenommen hat.
Aber wir arbeiten regelmässig dran. Und zwar alle fünf..
.
Das mit dem verschmust und lieb sein, ist manchmal aber auch anstrengend, denn sie freut sich jedes Mal dermaßen, dass man aufpassen muss, dass der Hund einen nicht ertränkt…
Anders formuliert:
Wer bei uns einbricht, läuft Gefahr durch Hundeurin ertränkt zu werden. Und wenn man das "überlebt" hat, wird man mit dem Schwanz zu Tode gewedelt...

Aber wir jammern, wenn wir jammern würden, auf extrem hohem Niveau.
Denn Jammern macht Maja auch nie. Oder rumbellen.
Sie bellt so selten das wir uns jedes Mal erschrecken, wenn sie es denn tut...
Offensichtlich haben wir genau den richtigen, den perfekten, Hund aus dem Wurf erwischt.
Aber wer weiß, wie sie sich weiter entwickelt.
Bisher ist es auch anstrengend, weil man permanent „erziehen“ muss, aber auch viel besser als erhofft.(tw)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen